Andora

Ferienhaus in Ligurien
29. August 2015
Savona Laigueglia
Laigueglia
11. September 2015
zeige alles
Urlaub in Italien Andora

Magische Augenblicke ist bei Facebook eine beliebte Foto-Gemeinschafts-Seite.

Andora

Urlaub in Italien ~ Teil 2

„Ich wünsche Dir, daß Dich Flügel tragen,
an Orte, die die Welt noch nicht gesehen,
so reich und so wundervoll,
liebevoll und sanft streicheln sie Deine Seele
und öffnen Dir Dein Herz,
für ein Wunder,
für Dich!“

[© Petra Speth ~ Sozialpädagogin]

In meinem letzten Artikel habe ich Euch von unserem wundervollen Ferienhaus in Ligurien erzählt und meine besten Fotos dieses rustikalen Domizils und seiner Umgebung gezeigt. Wie Ihr wisst, liegt es zwischen dem kleinen verträumten Ort Testico und der zauberhaften Stadt Andora.
Dorthin möchte ich Euch heute entführen.

Unsere Koffer und Taschen sind im Ferienhaus verstaut, der Kühlschrank aufgefüllt. Wir ruhen uns nach der langen Fahrt etwas aus und dann geht es ab an den Strand nach Andora. In der Hoffnung auf ein paar wundervolle Fotos kommt meine Kamera natürlich mit.

Seit vielen Jahren wird Andora jedes Jahr mit der europäischen blauen Flagge für die Wasserqualität, die Sauberkeit der Sandstrände und die hervorragenden Dienstleistungseinrichtungen ausgezeichnet. Andora ist sicherlich einer der schönsten Badeorte Liguriens. Andora liegt in der Provinz Savona. Es besitzt wunderschöne Sandstrände und einen Jachthafen mit ca. 700 Liegplätzen. Hier findet man auch Tauch- und Segelschulen. Andora ist mit Sicherheit ein Ort, wo man einen unbeschwerten und ruhigen Urlaub genießen kann. Die feinen Sandstrände bezaubern immer wieder die Besucher dieses Ortes. Andora verfügt aber auch über viele Badeanstalten, entlang des Strandes, wo man Liegestühle und Sonnenschirme mieten kann. Andora ist auch für sein sanftes mildes Klima bekannt, welches fast immer gleich bleibend ist. Manchmal gibt es im Sommer einen kurzen Sprühregen, der die Frische der Luft zurückkehren lässt. Am Hafen finden sich am frühen Morgen die Fischer ein, um Ihren Fang zu verkaufen.

Nach 20 Minuten Fahrt sind wir endlich da:

Am Strand von Andora

Vor uns liegt eine nicht enden wollende Strandpromenade, Palmen, viele Menschen, ein wunderschöner Sandstrand und das Meer, das am Horizont aussieht, als würde es vom Himmel geküsst werden.
Wir finden einen freien Platz, dann heißt es Schuhe aus und und rein ins Wasser. Ich sag Euch: dieses Gefühl, den weichen Sand und das kühle Wasser an den Füßen und zwischen den Zehen zu spüren ~ UNBESCHREIBLICH! So etwas Schönes hab ich noch nicht erlebt!

Für meinen Lieblingsmensch , Goldlöckchen  und mich steht schon jetzt fest: Egal, was wir in den kommenden Tagen unternehmen werden … einen Abendspaziergang am Strand von Andora wird es immer geben. Und so machen wir es dann auch. Natürlich selten ohne mein schwarzes Schätzchen, denn ich möchte ganz viele Erinnerungen mit meiner Fotografie für mich und natürlich auch für Euch festhalten.

Hier und jetzt möchte ich sie mit Euch teilen und ich hoffe, Euch auch diesmal wieder etwas verzaubern zu können.
Viel Spaß mit meinen magischen Augenblicken am Strand von Andora!

„Unsere Erinnerung ist wie ein Strand,
der aus lauter kleinen Sandkörnchen besteht.
Sammle viele Sandkörnchen in deinem Leben
und behalte ein paar davon.“

[© unbekannt]

Andora Savona auf der Karte

Besucht mich auf meiner Facebook-Seite

Magische Augenblicke auf Facebook

Fotografie sandra @Sandra_Bilder

Bewerte diesen Artikel ♥

 
44

Feedback

Deine Meinung ist mir wichtig

Powered by Facebook Comments

Sandra
Sandra

Mein Name ist Sandra Weber ~ aber mir ist einfach nur „SANDRA“ am liebsten. Meine große Liebe gilt neben meiner Familie der Fotografie. Sie ist nicht nur ein Hobby, es ist die Leidenschaft zu Erinnerungen, die uns verbindet. Ich bin ihr in allem was ich mache, hoffnungslos verfallen ツ Mein Geheimnis: aufpassen und mit offenen Augen durch die Welt gehen!

Ich erspare Euch jetzt besser die Geschichten, wie ich zur Fotografie kam und komme direkt zum wichtigsten Teil ~ und zwar, was mich immer wieder auf’s neue motiviert, zur Kamera zu greifen und die Menschen und die Welt um mich herum zu fotografieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.